Kooperationsvertrag zwischen dem Gymnasium Nordhorn

und dem Eine-Welt-Laden in Nordhorn

 

Im Rahmen der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ soll eine Kooperation zwischen dem Eine-Welt-Laden e.V. Nordhorn und dem Gymnasium Nordhorn dazu beitragen, Prinzipien der nachhaltigen Entwicklung im Schulalltag zu verankern. Dabei kann es nicht nur um Nachhaltigkeit für uns in Europa gehen, sondern auf Grund der Globalisierung der Märkte, müssen Länder der sog. Dritten Welt einbezogen werden.

Die Zusammenarbeit zwischen den Partnern ist ein zentraler Baustein des Programms ‚Umweltschule in Europa’, an dem sich das Gymnasium Nordhorn seit Jahren beteiligt.

 

Angebot des Gymnasiums

  • Das Gymnasium Nordhorn unterstützt durch den Verkauf von Bio/Fair-Produkten in der Mensa nachhaltiges Wirtschaften. Damit wird ein Transfer von im Unterricht vermittelten Erkenntnissen in den Konsumentenalltag ermöglicht (für eine Umweltschule eine Selbstverständlichkeit).

  • Das Gymnasium Nordhorn unterstützt nachhaltige Entwicklung, z.B. beim Kaffee-/Teeeinkauf für die Lehrerzimmer oder beim Kauf von Geschenkgutscheinen für die Abiturienten.

  • Das Gymnasium bietet den organisatorischen Rahmen und die inhaltliche Vorbereitung im Fachunterricht für Informationsaktionen der im Weltladen engagierten SchülerInnen über Fairen Handel (z. B. bei einem Fairen Frühstück von Klassen in der Mensa oder bei Aktionen wie z.B. der Werbung für bestimmte Entwicklungsprojekte ).

  • Das Gymnasium Nordhorn unterstützt die im Weltladen engagierten SchülerInnen bei Ständen (z.B. am Fest der Kulturen) z. B. durch kostenlose Geschirrnutzung.

  • Das Gymnasium weist auf öffentliche Veranstaltungen zu Themen einer nachhaltigen Entwicklung hin (Plakate, Handzettel in themennahen Kursen).

 

Angebot des ‚Eine-Welt-Laden’

  • Der Laden ist ein idealer Raum für die praktische Einübung sozialen Engagements für dort aktive SchülerInnen des Gymnasiums Nordhorn. (Bereits einige Schüler haben im Laufe der letzten Jahre den Weltladen aktiv unterstützt!)

  • Er versorgt das Gymnasium Nordhorn mit Produkten aus fairem Handel. Das sind z. Zt.: Kaffee, Tee, Sesamriegel, Fairetta Schokoriegel, Mango Monkeys, Warengutscheine.

  • Ein Besuch des Weltladens als außerschulischem Lernort (Kennen lernen von Produktionsbedingungen, kulturellen Unterschieden, Weltmarktbedingungen, Ehrenamtlichkeit) ist für Schülergruppen sinnvoll.

  • Unterrichtsbesuche durch ehrenamtliche MitarbeiterInnen (auch durch SchülerInnen) mit vorher abgesprochener Thematik sind möglich.

  • Der Eine-Welt-Laden bietet die Mitarbeit bei Projekten und Projekttagen/ Projektwochen der Schule an.

 

 

Weitere Ziele der Kooperation

 

Im Eine-Welt-Laden aktive SchülerInnen können zusätzlich lernen:

  • Einsicht in wirtschaftliche Zusammenhänge eines kleinen Ladens,

  • Übernahme von Verantwortung, auch im Umgang mit Geld,

  • Erfahrung in der Organisation von Aktionen und Veranstaltungen,

  • sicheres Auftreten am Stand, in fremden Schulklassen, auch an fremden Schulen, in fremden Konfirmandengruppen oder beim Besuch von Frauengruppen im Laden,

  • rechtliche Bedingungen eines e.V. am Beispiel eines kleinen und überschaubaren Vereins.

     

    Quelle: Homepage des Gymnasium Nordhorn

    Stand: 9.10.2013

 

Mit freundlicher Unterstützung von: